Bond-Post N°01/2021

Roland HaslerNewsletterLeave a Comment

newsletter_logo.png

Bond-Post N°01/2021

Newsletter des James Bond Club Schweiz mit dem Neusten aus dem 007-Kosmos.

Station Z, 17.01.2021

Liebe Clubmitglieder

NTTD: Start im Frühling in Schwebe

Es ist kaum mehr wahrscheinlich, dass wir Ende März / Anfang April dieses Jahres NO TIME TO DIE im Kino erleben werden. In zu vielen Ländern sind zurzeit die Kinos nicht geöffnet und auch aufgrund der britischen Mutation des Virus wird sich die Lage bis in 3 Monaten wohl kaum so stark verbessern, dass ein Blockbuster gewinnbringend veröffentlicht werden kann. Verschiedenste Medien der Filmindustrie (etwa Deadline) berichten deshalb, dass eine weitere Verschiebung Tatsache sei. So sei den Marketing-Partnern mitgeteilt worden, dass sie ihre Kampagnen auf den Herbst ausrichten sollen.
Noch ist allerdings kein offizielles Statement hierzu veröffentlicht worden. Wahrscheinlich sucht man noch ein exaktes Datum für den Kinostart. Dies wird allerdings keine leichte Aufgabe werden, da die Wochenenden im Oktober und November bereits mit Kassenschlagern gefüllt sind. Und in Zeiten, in welchen wohl nicht bereits am Startwochenende ein Drittel der Einnahmen generiert werden kann, ist eine längere Zeit ohne grössere Konkurrenz umso wertvoller.
Eine positive Nachricht bleibt zumindest: Der Film wurde den Vertretern von Streamingdiensten gezeigt. Und obwohl niemand den Preis von $600 Mio. für NTTD zahlen möchte, seien alle vom Film begeistert und sagen, dass sich das Warten darauf lohne.

Abschiede

Leider müssen wir uns auch in diesem Jahr von Mitgliedern der Bond-Familie verabschieden:

Tanya Roberts (1955-2021)

Die Darstellerin der 'Stacey Sutton' aus IM ANGESICHT DES TODES ist mit 65 Jahren früh von uns gegangen. Sie sei beim Spaziergang mit den Hunden an Heiligabend zusammengebrochen und mit einer Harnweginfektion ins Spital gebracht worden. Dort hat sich ihr Zustand trotz Beatmung nicht verbessert. Als ihr Lebenspartner sie am 3. Januar besuchte, schlief die US-Schauspielerin ein, was er als ihr Sterben deutete. Ohne mit dem Personal zu sprechen verliess der Partner geschockt das Spital und berichtete Roberts' Manager vom vermeintlichen Tod. Die Todesnachricht machte die Runde und die Berichtigung erreichte den Lebensgefährten auch erst, als er live ein Interview gab. Wiederum geschockt konnte er also verkünden, dass Tanya Roberts noch am Leben sei. Leider hielt die Freude nicht lange und die Schauspielerin verstarb noch am 4. Januar.
Quelle: TMZ / Twitter

roberts.jpg

––––––––––

Michael Apted (1941-2021)

Der Regisseur von DIE WELT IST NICHT GENUG ist 79-jährig gestorben. Der von allen Crewmitgliedern geliebte und unglaublich mitfühlende Engländer war besonders für sein TV-Projekt UP bekannt, bei dem er seit 1964 alle sieben Jahre die gleichen Personen traf und ihr Leben dokumentarisch festhielt. Apted war dreimal verheiratet und hinterlässt drei Kinder und vier Enkel.
Quelle: variety.com

apted.jpg

Kurzmeldungen

Auch nicht allzu gut geht es momentan dem Stunt-Meister Rémy Julienne. Er liegt im Spital und befindet sich im kritischen, aber stabilen Zustand. 
Quelle: Facebook

––––––––––

Wieder droht eine James-Bond-Kulisse zu verschwinden. Die Yerebatan-Zisterne in Istanbul – bestens bekannt aus LIEBESGRÜSSE AUS MOSKAU – zerfällt und würde ein Erdbeben nicht überstehen. Doch die Sanierung ist zum innenpolitischen Spielball geworden und daher unwahrscheinlich.
Quelle: Der Bund

––––––––––

Daneben gibt es zum Glück auch erfreuliche Meldungen. Z.B. der anstehende Ritterschlag von Kameramann Roger Deakins (verantwortlich für die phantastischen Bilder in SKYFALL).
Quelle: 007.com

––––––––––

Regisseur Martin Campbell und 'Xenia Onatopp' Famke Jansen kommentieren in einem moderierten Watchalong ihren gemeinsamen Bondfilm GOLDENEYE: youtube.com

mit bondigen Grüssen


newsletter_name.png

Newsredaktor des James Bond Club Schweiz

Instagram
Facebook
Forum
Webseite

Die BOND-POST ist eine Dienstleistung an die Mitglieder des James Bond Club Schweiz. Mit diesem Newsletter werden auch Einladungen zur Generalversammlung und ähnliche Informationen versandt. Von eine
r Abmeldung wird daher dringend abgeraten.

© 2021 James Bond Club Schweiz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert